China, Land der Extreme

China, Land der Extreme

- in China
566
-Anzeige-

China, das Land das derzeit mehr Schlagzeilen macht, als so manchem lieb ist. Mal als Innovationsmotor, dann wieder als böser Produktfälscher und gleich im Anschluss wieder als Supermacht.

Was dabei oft zu kurz kommt, ist das Land an sich, seine Menschen und seine Kultur. China ist das einzige Land der Erde, das bereits vor langer Zeit einmal eine weltbeherrschende Supermacht war. China besaß schon riesige Flotten mit neunmastigen Schiffen, bevor spätere Seemächte wie England oder Spanien überhaupt an den Bau von Schiffen dachten.

China blickt auf eine jahrtausendealte Kultur zurück, geprägt von guten sowie schlechten Zeiten, Eroberungen, Öffnungen nach Außen und dann wieder völligem Abkapseln von der Außenwelt.

Heute existieren geschichtsträchtige und alte Bauwerke direkt neben modernsten Metropolen, alte Tempel neben Wolkenkratzern mit hundert Stockwerken. Während sich in modernen Städten wie Shanghai, Chongqing oder Beijing Geschäftsleute durch den Verkehr drängen um wahlweise zum Flughafen oder dem Arbeitsplatz zu kommen, gibt es daneben Landstriche die fast unterentwickelt anmuten.

Reisfelder, die noch von Hand oder mit dem Wasserbüffel bestellt werden, gar Menschen die noch in Höhlen leben.

Touristen aus aller Welt wollen genau diese Gegensätze sehen, so lange es sie noch gibt. Denn China steuert mit riesigen Schritten darauf zu, wieder eine wirtschaftliche Supermacht zu werden, und die USA von ihrer Vorreiterrolle zu verdrängen.

Für Touristen ist im riesigen Land auch einiges geboten. Städte unvorstellbaren Ausmaßes gilt es zu erkunden, Chongqing hat über 35 Millionen Einwohner, Shanghai mit seinen riesigen Wolkenkratzern und der  weltweit einzigen kommerziell betriebenen Magnetschwebebahn.

Oder Beijing, die „nördliche Hauptstadt“ mit alten Wohnvierteln, dem Kaiserpalast und ganz in der Nähe bei Badaling auch der chinesischen Mauer, zum Schutz vor den Gefahren aus dem Norden.

Wer es etwas abenteuerlicher und abgeschiedener mag, der kann den Verlauf der Seidenstraße nachvollziehen oder mit der neu erbauten Bahn bis nach Tibet hinauf fahren. Oder er macht eine Flusskreuzfahrt auf dem Yangtse, von Shanghai flussaufwärts, vorbei am großen Staudamm und durch die berühmten drei Schluchten hindurch, die nun freilich fast völlig unter Wasser liegen, aber immer noch beeindruckend sind. Egal mit was man beginnt, China ist eine Reise wert und nicht nur eine.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.