Wandern und Radfahren an der Mosel

Wandern und Radfahren an der Mosel

- in Deutschland
1049
-Anzeige-
Moseltal im Herbst© sunset man - Fotolia.com

Mit 311 Kilometern länge gilt die Mosel als zweitlängster Nebenfluss des Rheins. In Deutschland ist die Region rund um die Mosel bei Urlaubern aus dem In- und Ausland beliebt. Dafür sorgen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und historische Monumente. Die Stadt Koblenz zum Beispiel wurde von der UNESCO sogar zum Welterbe erklärt. Kulturinteressierte Urlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Es gilt zahlreiche Museen zu entdecken außerdem ist die Festung Ehrenbreitstein besonders sehenswert. Die Vielzahl an Schlössern und Burgen entlang der Mosel begeistern Gäste aus aller Welt. Neben den historischen Bauten sind auch die Weingärten ein Grund, warum die Region so beliebt ist. Die Weintrassen verleihen der Gegend ein besonders interessantes Aussehen. Reizvolle Landschaften, abwechslungsreiche Städte und viel Natur, deswegen kommen Urlauber in die Region um die Mosel. Aktive Gäste finden hier ein Paradies vor. Wandern und Radfahren zählt an der Mosel zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten.

Der Moselsteig

Als einer der schönsten Fernwanderwege ist der Moselsteig bekannt. Der Wanderweg wurde sogar international als „Leading Quality Trail – Best of Europe“ ausgezeichnet. Der Wanderweg führt vom Ort Perl an der Grenze zu Frankreich und Luxemburg bis nach Koblenz, wo die Mosel mündet. Auf 365 Kilometer Strecke lassen sich Naturdenkmäler und zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken.  Der Moselsteig ist in 24 Etappen eingeteilt. In der Region findet man zahlreiche Hotels und Pensionen, die sich auf Wanderer spezialisiert haben.

 

Hier kann man auch nur für eine Nacht buchen und nach einem guten Frühstück am nächsten Tag seine Reise zu Fuß fortsetzen. Die Strecke führt teilweise direkt entlang der Mosel, an manchen Etappen hat man Steigungen zu überwinden. Für die Anstrengung bei den Anstiegen wird man jedoch mit einer herrlichen Aussicht auf die Region belohnt. Natur und Kultur wird am Moselsteig auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Für gute Orientierung sorgt die ausgezeichnete Beschilderung entlang der Strecke. Man wird nicht nur laufend über die Entfernung zum nächsten Etappenziel informiert, auch die Lage der Parkplätze oder  der nächsten Unterkünfte wird man informiert.

Radfahren an der Mosel

Der Mosel-Radweg zählt bei Aktiven zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands. Die Strecke verläuft über weite Strecken völlig flach, aus diesem Grund sind Teilabschnitte auch für Familien mit Kindern gut zu bewältigen. Der Radweg ist durchgehend asphaltiert und führt teilweise direkt an der Mosel entlang. Wer den gesamten Mosel-Radweg bewältigen will, muss sich auf eine Strecke von 311 Kilometer einstellen. Auf deutschem Boden beträgt die Länge 239 Kilometer. Wer während des Urlaubs an der Mosel den gesamten Radweg bewältigen möchte, kann entlang der Strecke übernachten.

Der Radweg passiert zahlreiche Ort und Städte, wo man in gastfreundlichen Unterkünften nächtigen kann. Oft gibt es sogar spezielle Abstellräume für die Fahrräder, man ist also auf Radtouristen bestens eingestellt. Je nachdem ob man die Reise aus sportlichen Aspekten plant oder Sightseeing auf dem Fahrrad betreiben möchte, kann man die Gesamtstrecke gut in verschiedene Etappen einteilen. Es lohnt sich allemal, in den bekannten historischen Städten wie Trier oder Cochem einen längeren Aufenthalt einzuplanen.