Mein Gran Canaria Reisebericht – Winter, Sonne, Meer und Strand

Mein Gran Canaria Reisebericht – Winter, Sonne, Meer und Strand

- in Kanarische Inseln
1188
-Anzeige-

Gran Canaria ist zu jeder Zeit eine Reise wert. Es gibt hunderte Gründe, wie das wohltuende Klima, die spannenden Landschaften sowie die pulsierende Metropole „Las Palmas de Gran Canaria“(die Hauptstadt der Inseln), warum gerade Gran Canaria eine Reise wert ist.

Winterlicher Urlaub in Gran Canaria Wetter bei 30 °C

Ich entschied mich Dezember 2010 nach Gran Canaria zu reisen, um dort den „Winter“ zu genießen. Wer kennt schon den kalten Winter in der Sonne mit einem bezaubernden weißen Strand und Meer? Das Gran Canaria Wetter lag hier bei 30 °C. Was für ein schöner Winter. Nach der Anreise checkte ich in mein Hotel „Buenaventura“ ein, welches sich in der Stadt „Playa del Inglés“ befand. Es war ein großes Hotel und bietet Urlaubern rund 1 400 Betten an. Hinsichtlich des Buffetangebotes musste ich sagen, dass es ziemlich reichhaltig war. Von jedem war etwas zu finden. Sogar für diejenigen, welche immer am Essen etwas zu meckern haben. Die Auswahl war reichlich und ich wurde auf jeden Fall satt, obwohl das herrliche Wetter zu anderen Tätigkeiten einlud.

Am Tag machte ich mich sofort auf zum Strand. Der Strand wies einen feinen Sand auf. Das Meer lud direkt zum Schwimmen ein. Das kühle Wasser und das warme Gran Canaria Wetter machte Lust auf Meer. Nach der Abkühlung ging es an die Strandpromenade. Hier gab es genug Geschäfte, um das Geld auszugeben. Vorsicht mit Frauen, welche Shopping-Touren lieben…. Hier ist man schnell sein Geld los…Entlang der Strandpromenade ging es weiter nach „San Agustín“. In diesem Ortsteil konnten viele verschiedene Elektroartikel erworben werden. Wer gut feilschen konnte, konnte es hier gern tun. Die Marokkaner waren aber hartnäckige Menschen. Ich hatte es einmal versucht, dann aufgegeben. Die Geduld ließ bei mir nach.

In den Abendstunden waren viele junge Menschen auf der Suche nach irgendwelchen Partylocations. In unterschiedlichen Discotheken war ständig etwas los. Ich hatte mir von Urlaubern sagen lassen, welche ständig nach Gran Canaria fuhren, dass man hier das ganze Jahr über tolle Partys feiern konnte. Ich hatte schnell gemerkt, dass für die Unterhaltung sowie für die Stimmung gesorgt war, um die Urlauber wirklich zu amüsieren. Noch in den späten Abendstunden war sogar in etlichen Einkaufszentren noch eine Menge los.

Ausflugsziele auf Gran Canaria

Um nicht immer in den gleichen Ort festzusitzen, entschied ich mich dafür, einige Ausflugsziele zu erkunden. Zunächst ging es auf die Insel „Puerto Rico“. Hier gab es eine breite Schlucht und eine sehenswerte Bucht mit goldgelbem Sand. Herrlich. Leider störten mich die ganzen Hotels, welche den Anschein hatten, aufeinanderzusetzen und darzustellen, dass diese nun endlich ein Ferienzentrum waren. Das schien alles künstlich zu wirken. Nach „Puerto Rico“ ging es weiter nach „Puerto de Mogán“. Hier waren nur Felsenlandschaften zu sehen. Nach und nach kamen wunderschöne Häuser zu Gesicht. Wer in das Landesinnere möchte, musste bis nach „Mogán“ fahren. Allerdings blieb ich dort nicht lang bis es weiter nach „Nicolás de Tolentino“ ging. In dieser Stadt sind mehrere Trinkwassertalsperren zu begutachten. Im Norden gab es die Stadt „Puerto de las Nieves“. Hier hatte ich mir sagen lassen, dass der berühmte „Dedo del Díos“ stehen würde. Es war sozusagen der Finger von Gott. Es ist gewissermaßen ein Felsen, welcher aus dem Wasser herausragte. Irgendwann war ich „Fataga“ gelandet. Hier reizte mich die Schlucht von „Fataga„. Es war einfach ein hinreißender Ausblick. Mir ist aufgefallen, als ich in „Cruz de Tejeda“ war, hatte ich einen überaus herrlichen Blick über die ganze nordische Insel. Im Westen sah ich den höchsten Berg, namens „Pozo de las Nieves“, der Insel.

An meinem letzten Tag hier auf der Insel war ich noch in den „Palmitos Park“, welcher sich ganz in der Nähe befand. Ich liebte das Laufen, also entschied ich mich gegen den Bus. Es war das typische Gran Canaria Wetter. Herrlich und angenehm. Ich brauchte schon einige Stunden bis ich den Park erreichte. Hier hatte ich unendlich viele Pflanzen, etliche Tiere, ein überaus schönes Schmetterlingshaus uvm. gesehen. Aber was mich wirklich interessierte war die Papageienshow. In allen Ausflugszielen hatte ich ein super schönes Gran Canaria Wetter. Ich wollte eigentlich gar nicht mehr nach Hause. Das Gran Canaria Wetter war fast jeden Tag super und die Einheimischen super nett.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.