Medizintourismus in Polen

Medizintourismus in Polen

- in Osteuropa
674
-Anzeige-

Über Themen, wie Schönheits-OP´s im Ausland, lässt sich endlos diskutieren. Selten ist eine Thematik so umstritten und doch boomt gleichzeitig der Markt. Besonders häufig hört man, dass es gleich hinter der Grenze zu Deutschland, reizvolle Schnäppchen geben soll, die viele Leute ins Grübeln darüber bringen, ob sie vielleicht nicht eine kleine Änderung, die Beseitigung eines Makels oder Fehler der Natur an sich beseitigen lassen sollten. Was ist schon ein schöner Urlaub, wenn ich mit dem Geld eine größere Brust bekommen kann? Ein bekanntes Land für solche schönheitschirurgischen Eingriffe ist Polen.

Polen hat 38,5 Millionen Einwohner und die meisten davon sind Katholiken. Ausgerechnet hier, versucht man, Menschen zu optimieren. Auch sonst gibt es in diesem Land weitaus Schöneres zu entdecken, als eine Schönheitsklinik von innen. Doch wie kann es sein, dass gerade hier der Medizintourismus einen solchen Zulauf erfährt? Kein Mensch würde sich bereitwillig und mit freudiger Erwartung einem „normalen“, medizinisch notwendigen Eingriff annähern. Fettabsaugungen und Brustvergrößerungen jedoch, werden beinahe im Akkord, wie Fließbandarbeit durchgeführt. Ist man hinterher dann glücklicher, schöner, perfekter? Einem Kind versucht man klar zu machen, dass es niemanden auf der Welt gibt, der perfekt ist, das auch die schönsten Menschen manchmal unglücklich sind, das Schönheit im Auge des Betrachters liegt und man sich nicht selbst gemacht hat. Werden Mädchen, auf ihrem Weg zur jungen Frau, in der Schule gemobbt, wegen einer zu kleinen oder zu großen Oberweite, kleinen Speckröllchen oder einer zu breiten Taille, tröstet man sie und erklärt ihnen, dass sie, so wie sie nun mal sind, hübsch und gut sind. Haben die einstigen Mädchen von damals diese Worte nicht verstanden, so dass sie, da sie kaum erwachsen sind, zu einem Schönheitschirurgen rennen müssen? Hat ihnen früher niemand gesagt, dass sie auch mit kleiner Brust hübsch sind? Nun gut, dies mag unter einem anderen Stern stehen…

Fettabsaugung PolenNatürlich sollte man nicht alle Leute, die sich im Laufe ihres Lebens einer Brustvergrößerung Polen oder Fettabsaugung Polen unterziehen, über einen Kamm scheren. Es mag Situationen geben, in denen man mit dem Rücken zur Wand steht und die Psyche darunter leidet, sobald man sein Spiegelbild erblickt. Lässt sich auch durch harte Disziplin und Sport die „Reiterhose“ einfach nicht abtrainieren oder nach einer Schwangerschaft und Stillzeit hängen lediglich zwei Hautlappen an einem herunter, mag eine OP eine gute Alternative sein, um die persönliche Lebensqualität wieder etwas zu steigern. Der Ortho-Normalverbraucher hat meist, allerdings keinen Goldesel im Stall stehen und man beginnt natürlich nach günstigen Angeboten zu sehen. Im WorldWideWeb locken viele attraktive Schnäppchen von Kliniken in Polen. Sie beschreiben verlockend seriös ihre möglichen Dienstleistungen am Kunden. Man erfährt ein Gefühl von Sicherheit. Hier möchte ich hin! Es wird sich um mich gekümmert und eine Abhilfe für meine Probleme geschaffen! Nicht unbedingt.

Frauen und Männer, die bei sich eine Schönheits-OP in Erwägung ziehen, sollten sich nicht von netten Gesichtern oder ansprechenden Flyern überzeugen lassen. Man sollte nie den Bezug zur Realität verlieren. Fettabsaugungen und Brustvergrößerungen bleiben Eingriffe in den Körper mit nicht auszuschließenden Komplikationen, Risiken und menschlichen Versagensfehlern. Thrombosen, Embolien, Wundinfektionen, Gefäß- und Nervenschäden, sowie Narben und unschöne Ergebnisse sind nur einige der möglichen Konsequenzen. Man sollte sich also gut überlegen, ob einem so etwas die Sache wert ist. Es gibt geprüfte Kliniken in Polen, auf die man, wenn schon, ausweichen sollte, auch wenn es nicht das allergünstigste Angebot ist. Ein zufriedenstellendes Ergebnis ist bezahlbar, die eigene Gesundheit nicht!


Foto:© Peter Atkins – Fotolia.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.