Portugal – im Urlaub kulinarische Spezialitäten genießen

Portugal – im Urlaub kulinarische Spezialitäten genießen

- in Portugal
1178
-Anzeige-
Portugal, Algarve Küste© Pixabay

Portugal ist ein schönes, warmes Land und ein beliebtes Urlaubsziel. Aber nicht nur wegen der Strände finden jedes Jahr etliche Urlauber nach Portugal. Auch die faszinierende Kultur Portugals übt eine große Anziehungskraft auf Besucher aus der ganzen Welt aus. Dazu zählt auch die berühmte portugiesische Küche, die sich kein Urlauber entgehen lassen sollte. Egal ob Touristenzone oder unbekannte ländliche Gegend – jede Region Portugals hat ihre eigenen Spezialitäten und traditionellen Gerichte. Doch eines haben alle gemeinsam – die Gerichte sind lecker und vielfältig. Allein der Bacalhau, das Nationalgericht, wird in unzähligen Varianten zubereitet.

Portugal – Ein Land für Fischliebhaber

Bacalhau ist das Nationalgericht Portugals
© Unclesam – Fotolia.com

Bacalhau – das ist getrockneter und gesalzener Kabeljau der sich in ganz Portugal einer unübertroffenen Beliebtheit erfreut. In Portugals Seefahrergeschichte spielt er eine wichtige Rolle. Lange Reisen führten die Portugiesen um die Welt. Länder wurden entdeckt, Kolonien gegründet, Handel betrieben – mit dem haltbaren Bacalhau als ständiger Begleiter an Bord. Verlässlichkeit, die von den Seefahrern Portugals geschätzt wurde. Heute ist der Bacalhau natürlich hauptsächlich wegen seines Geschmacks beliebt. In Portugal wird auch sonst viel Fisch gegessen. Meeresfrüchte wie Krabben und Muscheln werden oft auch zu Pasteten verarbeitet, die gefüllten Teigtaschen an sich sind auch populär. Umso besser, wenn man beides verbindet. Gerne essen die Portugiesen auch Fleisch, Kartoffen und Reis. Eintöpfe und Suppen werden häufig als erster Gang serviert werden. In Portugal geht man mit Familie oder Freunden groß essen, wie auch in anderen mediterranen Ländern. Verglichen mit anderen mediterranen Ländern wie Italien fällt die portugiesische Küche jedoch einfacher aus. Trotzdem ist das Land für seine köstlichen Speisen bekannt.

Essen gehen in Portugal

Üblich ist in Portugal ein simples kleines Frühstück. In den Kaffeebars wird mit Freunden ein Kaffee getrunken. Darauf folgen das meist warme Mittagessen, ein kühles Bier bei Sonnenuntergang und schließlich das große Abendessen. Im Allgemeinen wird das Abendessen in Portugal später serviert als in Deutschland. Viele Restaurants haben auch spätere Öffnungszeiten. Ab 22 Uhr wird die Küche dann aber meistens geschlossen. In großen Städten wie Lissabon besteht in einigen Lokalen noch die Möglichkeit bis zwei Uhr Nachts warmes Essen zu bestellen. Typisch für Portugal sind die vielen Tascas, die portugiesisches Essen für einen niedrigen Preis anbieten.

Hinweise für den Restaurantbesuch

In jedem Restaurant werden Besuchern zu Beginn Brot und Oliven oder Käse serviert, das gehört in Portugal zum normalen Ablauf des Essens. Die Vorspeise wird zwar unaufgefordert auf den Tisch gestellt, ist aber nicht kostenlos. Wenn man die Delikatessen isst, finden sie sich später auch auf der Rechnung. Isst man sie nicht, muss man natürlich auch nicht dafür bezahlen.

Der Vinho de Casa, der Hauswein des Restaurants, ist meistens eine gute Wahl. Weltweit bekannt sind natürlich der süße Portwein und Madeira. Doch besonders stolz sind die Portugiesen auch auf ihre guten Rotweine und ihren Vinho Verde.

Die Süßspeisen als Nachtisch sind in Portugal auf jeden Fall empfehlenswert. Der arabische Einfluss aus vergangenen Tagen tritt hier hervor. Milchreis, Blätterteigtaschen, Puddingtörtchen und Karamellpudding sind einige der leckeren Dinge, die in Portugal als Nachspeise serviert werden.

Bei den leckeren Spezialitäten, die einen so großen Teil des portugiesischen Flairs ausmachen, ist es kein Wunder, dass viele Reisende jedes Jahr erneut einen Flug buchen, um immer wieder nach Portugal zurückkehren zu können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.