Das südspanische Cadiz entdecken

Das südspanische Cadiz entdecken

- in Spanien
507
-Anzeige-

Erstklassig gelegen, an drei Seiten von der See eingeschlossen, auf 3000 Jahre Historie zurückschauend, mit einem schönen, von Mauern umgebenen Altstadtkern – das ist, in wenige Worten beschrieben,Cádiz. Die Stadt erstreckt sich über mehrere Kilometer auf einer schlanken Landzunge. Ihr alter Kernpunkt liegt an deren Spitze. Aus diesem Grund durchfährt der Gast zu Beginn eine nicht enden wollende Chausseevon Hochhäusern, Ampeln und Fabrikanlagen und fragt sich von jetzt auf gleich, wohin er denn da geraten sei.

Denn Cádiz ist parallel industrielles Zentrum mit Werften, Marineanlagen und einer Menge von Fertigungsanlagen. Die siedelten sich hingegen alle fern ab von der Stadtmitte an und dehnten sich über die Jahrzehnte immerzu weiter Richtung Festland aus. Da es kein Entziehen auf hintere Räume gibt, muss der Tourist inzwischen leider hindurchfahren. Aber der Weg bis zur Stadtmauer, hinter der sich der zentrale Drehpunkt verbirgt, lohnt sich wirklich. Dort heißt es, einen Stellplatz zu suchen und zu Fuß weiter laufen.

Der Badestrand Playa Victoria – Cortadura zieht sich entlang der schmalen Zugangstraße über 3300 m bis in den Innenstadtbereich – eine fantastische Gelegenheit für die Bewohner, mal eben in der Mittagszeit einige Minuten auf dem feinen Sandstrand die Seele baumeln zu lassen. Playa Santa María del Mar nennt sich der Sandstrand, welcher sich unmittelbar an Playa Victoria anschließt. Er misst etwa 850 m Länge und 35 m Breite. Dahinter türmen sich eine Menge mehrstöckiger Wohnblocks auf, von einer Strandidylle kann man deshalb nicht gerade sprechen. Der Strand Playa de la Caleta liegt im historischen Altstadtviertel in einer kleinen halbkreisförmigen Meeresbucht direkt angrenzend an dem Castillo de Santa Catalina. Ein super Ort also, um nach einem Stadtbummel auf dem 400 m langen Sandstrand ein klein bisschen zu entspannen.