Mit dem Auto auf Entdeckungstour durch Spanien – nützliche Informationen für die Reiseplanung

Mit dem Auto auf Entdeckungstour durch Spanien – nützliche Informationen für die Reiseplanung

- in Spanien
658
-Anzeige-
Toledo bei Madrid
Eines der beliebten Ziele und zugleich eine große Herausforderung für den Autofaher: Toledo in der Nähe von Madrid

Spanien ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen, nach dem Urlaub im eigenen Land. Durchschnittlich verbringen zehn Millionen Deutsche jährlich ihren Urlaub in Spanien. Hierbei bevorzugen es nach wie vor 50% der Deutschen mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, wie eine Studie des ADAC belegt. In diesem Zusammenhang stellen sich folgende Fragen: Fährt es sich in Spanien genauso wie auf Deutschlands Straßen? Was sind die Unterschiede und wie kann eine sichere und entspannte Urlaubsfahrt garantiert werden? Antworten auf diese Fragestellungen werden im Folgenden aufgezeigt.

Grundsätzlich verfügt Spanien über ein sehr gut ausgebautes Straßennetz – zumeist sind die Straßen in guter Verfassung, auch wenn kleinere Landstraßen oder Nebenstraßen in weniger bewohnten Gegenden auch häufig etwas uneben sein können.

Der Unterschied zwischen „Autovias“ und „Autopistas“

Im Hinblick auf das Straßennetz ist es wichtig den genauen Unterschied zwischen „Autopistas“ und „Autovias“ zu kennen. Beide Arten sind als Autobahnen deklariert, jedoch sind die Autopistas kostenpflichtig und die Autovias kostenfrei. Um diese genau zu erkennen, sind die Autopistas mit einem AP ausgeschildert und die Autovias mit einem A. Bevor eine Autopista befahren werden kann, wird ein Ticket gezogen, welches bei Abfahrt der Autopistas an einer der zahlreichen Kassenhäuschen eingelöst wird um die zurückgelegten Kilometer zu begleichen – entweder mit  Bargeld oder Kreditkarte. Die Kassenhäuschen sind immer mit Servicekräften besetzt, jedoch können Fragen zumeist nur mit spanisch Kenntnissen erfolgreich gestellt und beantwortet werden, da die Englischkenntnisse der Spanier häufig nicht ausreichend sind.

Bezüglich der Verfügbarkeit der Autovias ist zu erwähnen, dass diese insbesondere in Nordspanien seltener zu finden sind und der Urlauber auf die zahlungspflichtige Alternative in diesem Gebiet Spaniens nur selten verzichten kann.

Vorausschauendes Fahren in unbekannter Umgebung

Außerhalb der Autopistas und -vias ist besonders vorsicht geboten: Der spanische Straßenverkehr ist temperamentvoll, impulsiv und gestenreich – häufig verständigen sich die Spanier per Handzeichen. Es ist dringend ratsam sich auf die landestypische Fahrweise einzustellen und jederzeit aufmerksam zu sein. So gesetzestreu wie in Deutschland fahren die Spanier nicht, beispielsweise in den engen Straßen und Gassen sollten nicht-ortskundige Autofahrer besonders aufmerksam sein und vorausschauend fahren, denn es ist dort schwierig den Straßenverlauf einzusehen. Die Anwohner kennen sich im Gegensatz bestens aus und sind häufig etwas schneller und unvorsichtiger unterwegs als die Touristen. Somit ist es wichtig richtig versichert zu sein, insbesondere für Reisende im Mietwagen, ist die Wahl der richtigen Autoverleih Versicherung essenziell. Hierbei sollten die Straßenbedingungen sowie das Fahrverhalten „heißblütigen“ Spanier mit in die Risikoeinschätzung miteinbezogen werden, um zu entscheiden welche Versicherung passend für die Urlaubsfahrt ist.

Diese wird auch sinnvoll sein, um sich gegen Diebstähle, welche seit der Wirtschaftskrise in Spanien immmens angestiegen sind, zu schützen.  Weiterhin sollte beim parken berücksichtigt werden, dass das Auto in Spanien als Gebrauchsgegenstand gilt – beherztes Einparken und Rangieren sind an der Tagesordnung, denn schließlich passt ein guter Autofahrer in jede Parklücke. Somit ist das Verzichten auf das Anziehen der Handbremse beim parken auf ebenen Straßen ratsam, um sich vor großen Beulen zu schützen.

Durch Beachtung der aufgeführten Faktoren, ist eine sichere und entspannte Fahrt gewährleistet und es sollte Ihrem Traumurlaub mit dem Auto in Spanien nichts mehr im Wege stehen. Einen schönen Urlaub und allzeit gute Fahrt!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.