Valencia – ein Traum von einer Stadt

Valencia – ein Traum von einer Stadt

- in Spanien
1008
-Anzeige-

ValenciaAm Rand des balearischen Meeres liegt die vielfältige Universitätsstadt und drittgrößte Stadt Spaniens mit ca. 1,7 Millionen Einwohner –  Valencia. Die Metropole bietet Urlaubern ein angenehmes mediterranes Klima und einen schönen Strand, an dem man die Seele baumeln lassen kann. Mit einer Fülle an Sehenswürdigkeiten hat Valencias Altstadt einen typisch spanischen Charme. Seiner quirligen und pulsierenden Eigenschaft kann sich kein Besucher entziehen – an vielen Ecken der Stadt kreuzen Passanten im Laufschritt das gemütliche Schlendern, Händler bieten ihre Waren auf unzähligen Märkten feil ( Tipp: Markhalle in Valencia! ) und der typisch südländische Straßenverkehr, mit dicht gedrängten Autos und Hupen.

Turbulente Geschichte

Die Stadt wurde im Jahr 138 v. Chr. als römische Kolonie gegründet. Später fiel sie zunächst in germanische Hände, woraufhin sich Christen und Mohammedaner mehrere Jahrhunderte um die Herrschaft stritten Sowohl die Christen El Cids als auch die islamischen Almoraviden konnten sie eine Zeit lang beherrschen. Als das maurische Reich in kleinere Königreiche zerfiel, konnte Valencia 1238  schließlich endgültig von Jakob I. von Aragonien für die Christen erobert werden. Die Architektur der Altstadt weist heute mit den Einflüssen der unterschiedlichen Baustile noch auf maurische und christliche Einflüsse hin.

Nahezu unberührt vom Massentourismus

Trotz ihrer attraktiven Vielfalt ist die Stadt bisher weitestgehend vom Massentourismus verschont geblieben. Das dürfte wohl daran liegen, dass All-Inclusive-Urlauber am Mittelmeer eine Menge anderer Ziele anpeilen können. Unbehelligt von Touristen-Schwärmen  tobt in Valencias ein umfangreiches Nachtleben und auch Badeurlauber kommen auf ihre Kosten.

Viele Anreisemöglichkeiten und strukturiertes Verkehrsnetz

Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens und verfügt über eine ausgeprägte Verkehrsinfrastruktur. Sie ist mit Auto, Bus, Bahn, Flugzeug und Schiff erreichbar. Am Hafen können selbst große Kreuzfahrtschiffe landen. Mit der mautpflichtigen Autopista AP-7 und der kostenlosen Autovia A-3 ist Valencia an die zwei Autobahn-Netze Spaniens angeschlossen. Der Flughafen ist einer der größten des Landes und vom Hauptbahnhof Estacio de Norte aus erreicht man bequem das umfangreiche Metro- und Busnetz. Wie in vielen Metropolen sind die Straßen der Stadt zu den Stoßzeiten häufig überlastet und auch Parkplätze sind in der Innenstadt nicht immer leicht zu finden.

Kultur pur – Sehenswürdigkeiten

Kathedrale in Valencia
La-Liana / pixelio.de

Die Kathedrale von Valencia spiegelt mit der Verbindung aus islamischer, romanischer und gotischer Baukunst die turbulente mittelalterliche Historie der Metropole wider. Mit dem Wissens- und Kulturzentrum der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ erwartet Touristen die statisch und optisch beeindruckende, futuristische Architektur von Santiago Calatrava. Auch ein Besuch der Stierkampfarena oder der Seidenbörse, die heute zum UNESCO Kulturerbe gehört, wird sich lohnen. Das Oceanografico schließlich ist eines der schönsten Großaquarien weltweit und versetzt nicht nur Kinder in Staunen.

Ein Abstecher nach Valencia lässt sich gut per Flug, Bahn, Bus, Schiff oder Auto unternehmen. Insbesondere in der Altstadt gibt es viele schöne Hotels. Valencia lässt sich auch prima als Ziel in eine Rundreise wie beispielsweise eine Kreuzfahrt einbinden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.