Reisebericht: Mein Urlaub in Side/Türkei

Reisebericht: Mein Urlaub in Side/Türkei

- in Türkei
1329
-Anzeige-
Hafen Antalya

Der Urlaubsort Side in der Türkei ist ein beliebtes Reiseziel bei Jung und Alt. Jährlich zieht es Tausende von Urlaubern in die antike Stadt Side an der Türkischen Riviera. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Stadtmauern, die Basilika und den Apollon Tempel sind allemal eine Reise wert. Ich habe mir das auch überlegt und mir im Internet eine Reise nach Side gebucht. Was mich natürlich auch gelockt hat, war die Aussicht über durchschnittlich 300 Tage Sonne im Jahr. Side liegt auf kleiner Halbinsel 75 km nordöstlich von Antalya. Das Naturwunder der Wasserfall von Manavgat befindet sich nur 7 km nordöstlich von Side, aber dazu später mehr. Ein weiteres Highlight in meinem Urlaub war der Apollon Tempel in Side selbst. Darauf werde ich auch noch intensiver eingehen.

Anreise und Unterkunft in der Türkei

Vom Düsseldorfer Flughafen ging es mit der Airline Sun Express und einer Flugzeit von etwa 3 Stunden zum Flughafen in Antalya. Nach der Ankunft ging es mit einem etwa 1-stündigen Bustransfer zu den Hotels. Ich habe mich vorab für den Can Garden Resort entschieden. Eine Bungalow Anlage, nur 500 Meter von Side entfernt und mittels der kleinen Strandpromenade super zu Fuß zu erreichen ist. Der Resort ist eine schöne Alternative zu der üblichen Hotelunterkunft. Trotzdem muss man auf die gewohnten Hotelannehmlichkeiten nicht verzichten. Ausreichend Personal für den Service, Sauberkeit und den Komfort sorgen dafür. Vor der Anlage stehen Taxen und die öffentliche Minibusverbindungen, sogenannte Dolmus. Sie sind mit Abstand die billigste und witzigste Fortbewegungsmöglichkeit für Kurzstrecken. Also unbedingt bei eurem nächsten Türkei-Urlaub ausprobieren.

Der Apollon-Tempel in Side

In Hafennähe stehen zwei Tempel nebeneinander. Einer war Artemis gewidmet und der andere Apollon. Beide Tempel wurden in der byzantinischen Zeit zerstört.Vom Apollon-Tempel sind 5 Säulen wieder aufgerichtet und davor befindet sich eine byzantinische Basilika. Dieser Anblick hat mich so faszinierend das ich mit dem fotografieren gar nicht aufhören konnte. Umgeben ist der Tempel von anderen Ruinen, vermutlich aus dem siebten Jahrhundert vor Christus. In der Zeit habe ich die schönsten Bilder gemacht, da mich der Apollon-Tempel in seinen Bann zogt. Der Zugang ist behindertengerecht und auch der Eintritt ist frei. Von daher gibt es keinen Grund sich diese Eindrücke entgehen zu lassen. Nach der Besichtigung schlenderten wir noch durch die engen Gassen von Side, wo mir die Händler nach einiger Zeit doch gehörlich auf die Nerven gingen.

Der Manavgat Wasserfall (Büyük Selale)

Manavgat ist eine Kreisstadt von der Provinz Antalya. Ein gleichnamiger Fluss fließt durch den Ort und ist bekannt für die Forellen- und Crevetten Zucht. Die Manavgat Wasserfälle bestehen aus einem großen und einem kleinen Wasserfall, wobei letzteres eher Stromschnellen sind. Mit der oberhalb stehenden Atatürk-Statue bietet es ein einmaliges Bild. Die Wasserfälle sind zwar nicht besonders hoch aber haben eine imposante Breite. Ein Dolmus fuhr aus dem Zentrum von Manavgat in etwa 10 Minuten zu den Wasserfällen, wofür wir 1,50€ bezahlten. Dort angekommen war ich überrascht von der „Leere“ überrascht. Wir waren fast die Einzigen Besucher zu diesem Zeitpunkt. Pluspunkt: So ließen sich in aller Ruhe und ohne Wartezeit Fotos vom Büyük Selale machen. Im Anschluss findet ihr noch ein selbstgedrehtes Video von den Wasserfällen in Manavgat:



Der Winter und das Frühjahr waren an der Türkischen Reviera sehr regenreich, so dass der Fluss deutlich mehr Wasser führte als in den letzten Jahren. Die einsetzende Schneeschmelze im Taurus-Gebirge tat sein Ürbriges. Auch eine von den angebotenen Bootstouren habe ich mitgenommen und das Ende kurz vor den Wasserfällen war sehr aufregend. Die eindrucksvollen Farbschattierungen des Wassers haben mich wieder zu mehr als einem Foto inspiriert. Alle Einrichtungen und der Wasserfall selbst sind ebenerdig zu erreichen. Bezahlt habe ich ca. 3 Euro. Etwas was mir persönlich noch aufgefallen ist, dass die Umgebung und der Besuch der Wasserfälle sich sehr positiv auf meine Atemwege ausgewirkt haben.

Ich bin sicher, dass ich nicht das letzte Mal in Side war und das nicht nur dem günstigen Preis wegen.

1 Comment

  1. Hallo Dennis,

    Danke für Ihren netten Eintrag in unser Gästebuch. Schön, dass Ihnen unsere Reiseerlebnisse bei Ihren eigenen Touren weiterhelfen.

    Im Manavgat haben Sie ja eine Menge Wasser erlebt. Bei unseren Türkeireisen gab es den Ausflug leider nur als Paket mit den leidigen Einkaufsstopps zu buchen, weshalb wir darauf verzichtet hatten.

    Wir wünschen Ihnen noch viele schöne Reiseerlebnisse
    Annette und Lars

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.