Freiheit mit dem Wohnmobil – Quer durch Alaska

Freiheit mit dem Wohnmobil – Quer durch Alaska

- in USA
517
-Anzeige-

Sicherlich wird ihnen jeder Camper, der zur Urlaubszeit sein Wohnmobil oder Wohnwagen startklar macht sagen, dass es die Unabhängigkeit ist, die den Reiz an der mobilen Urlaubsunterkunft ausmacht. Unabhängigkeit zum einen, Freiheit zum anderen. Erfüllen Sie sich einen Lebenstraum und besichtigen unvorstellbare Landschaften in Alaska. Fern vom Standard des Mittelmeeres, wäre es nicht eine Überlegung wert, Anstelle der bekannten Möwen einmal Grizzly Bären vor die Linse zu bekommen? Mobilität bekommt in den unendlichen Weiten dieses Landes eine ganz andere Bedeutung. Mit dem Flugzeug anreisen, Sie müssen nicht gleich ein Wohnmobil bei caraworld kaufen, sondern es reicht sich vor Ort eines zu mieten und der Trip kann beginnen.

Alaska mit dem Wohnmobil erkunden

Alles Equipment haben Sie stets bei sich. Während eines Wohnmobil-Trips, sind spontane Entscheidungen herzlich willkommen. Fahren Sie also mit dem Mobil zum Hafen, heuern auf dem Kahn an und Anstelle von Wattwürmern, schauen Sie Robben, Buckelwalen oder Seelöwen bei der Nahrungssuche zu. Ein wenig Geduld erfordert es, doch man muss nicht bis Weihnachten ausharren, bis man ein Rentier zu sehen bekommt. Der Lebensraum von Bären in unseren Gefilden, ist meist leider nur auf das Zoogehege beschränkt. In Alaska gibt es Sie in Ihrer natürlichen Umgebung. Gemeinsam leben Sie in den Wäldern mit Dall-Schafen oder Gebirgsziegen

Beliebteste Touren für Wohnmobil Reisende

Wer zumindest die schönsten Nationalparks Alaska’s besichtigen möchte, der muss einem straffen Zeitplan folgen, denn mit seinen 1.717.854 km² Fläche ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Für Ihre Alaska-Tour entscheiden sich viele Urlauber für die Tour von Anchorage zum Kenai-Fjord Nationalpark. Ebenfalls empfehlenswert ist die Tour über den Denali Nationalpark nach Fairbanks. Während Sie in Alaska mit dem Wohnmobil unterwegs sind, leben Sie ganz nach dem Leitsatz, der Weg ist das Ziel. Alaska ist sehr dünn besiedelt und so wirkt es gar überraschend, dass die größte Stadt Anchorage, nur 270.000 Einwohner zählt. Raus aus der Stadt führt Sie Ihre Route in die Wildnis und hinauf in die Hochebenen. Es soll noch gesagt sein, dass Sie sich auf jedem Falle auch im Sommer eine warme Jacke einpacken müssen, denn schon am Fuße des knapp 6200m hohen McKinley kann schon mal ein raues Lüftchen wehen.

1 Comment

  1. Pingback: Schüleraustausch in den USA

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.