Als Au-pair ins Ausland: Was ist zu beachten?

Als Au-pair ins Ausland: Was ist zu beachten?

- in Tipps
863
-Anzeige-

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Anzahl derer, die als Au-pair in Ausland gehen sprunghaft zugenommen. Vor allem junge Frauen, die zwischen Abitur und Studium stehen, nutzen diese Gelegenheit. Wie aber sind die Bestimmungen für einen Aufenthalt als Au-pair und welchen Nutzen kann man daraus ziehen?

Ein Jahr als Au-pair – Chance und Abenteuer gleichermaßen

Als Au-Pair ins AuslandWer sich nach dem Abitur dafür entscheidet, für ein Jahr oder länger als Au-pair ins Ausland zu gehen, der kann die Gelegenheit beim Schopfe packen und fremde Welten entdecken. Ein Auslandsaufenthalt bringt gerade für junge Menschen sehr viel Erfahrung und Wissen mit sich. So hat man die Möglichkeit in den Alltag und das kulturelle Leben einer fremden Gesellschaft einzutauchen und Teil dieser zu werden. An erster Stelle steht jedoch das Erlernen bzw. Verbessern einer Fremdsprache. Ganz, egal ob Englisch, Französisch, Spanisch o. Ä., mittlerweile ist, die Anzahl an Au-pair Angeboten enorm. Jeder Geschmack kann somit bedient werden.

Voraussetzungen für einen Au-pair Aufenthalt

  • Das Alter, in dem man als Au-pair tätig sein kann, liegt meistens zwischen 18 und 30 Jahren. Dies variiert je nach Gastland.
  • Des Weiteren sollte man körperlich und psychisch gesund und belastbar sein. Unter Umständen ist ein ärztliches Attest erforderlich.
  • Sprachkenntnisse in der ansässigen Sprache des Gastlandes müssen vorhanden sein. Hierfür muss das potenzielle Au-pair einen Nachweis erbringen.
  • Da ein Au-pair Aufenthalt zumeist auch mit der Betreuung der Gastkinder der Familie zu tun hat, sollte eine Referenz in Sachen Kinderbetreuung vorliegen. In einigen Ländern benötigt man zudem ein Au-pair Visum. Hierüber kann man sich bei der ausgewählten Au-pair Organisation informieren.

Die Aufgaben in der Gastfamilie

Aufgaben eines Aupairs in der GastfamilieIn den meisten Fällen steht die Kinderbetreuung im Vordergrund. Ein Au-pair ist Teil des Alltagslebens der Gastfamilie und nimmt als solches an Aufgaben teil. Die Erledigung diverser Hausarbeiten, wie Wäschewaschen, Abspülen etc. gehört genauso dazu, wie das Teilnehmen an einem Sprachkurs in der Freizeit. Als Au-pair hat man eine überaus verantwortungsvolle Position inne und genießt zumeist das Vertrauen der Gasteltern. Dies sollte man immer vor Augen haben. Schließlich vertrauen die Gasteltern einem Au-pair ihre eigenen Kinder an.

Allgemeine Hinweise

Die wöchentliche Arbeitszeit eines Au-pair Teilnehmers beträgt in der Regel 30 Wochenstunden. Von den Gasteltern erhält man ein monatliches Taschengeld. Zudem stehen jedem Au-pair bezahlter Urlaub sowie ein freier Tag in der Woche zu. Jedem Au-pair steht ein eigenes Zimmer im Wohnbereich der Gastfamilie zu. Dieses muss möbliert und sauber sein. Des Weiteren nehmen die Au-pair Teilnehmer selbstverständlich an den täglichen Mahlzeiten der Gastfamilie teil.

Foto: ©shootingankauf und © Dan Race Gastfamilie – Fotolia.com

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.